Stencil-Ausstellung zu politischen Gefangenen

drache Im Rahmen der Rundreise mit Dan Berger wurde auch eine Austellung mit Stencils von sechs politischen Langzeitgefangenen gezeigt. Im folgenden dokumentieren wir die Austellung und Kurzbiographien zu den sechs Gefangenen.

Mumia Abu Jamal wurde 1954 in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Er ist ein linker Journalist und ehemaliger Black-Panther-Aktivist. Er wurde 1981 verhaftet und wegen einem untergeschobenen Polizistenmord zum Tode verurteilt. Aufgrund weltweiter Proteste setzten die Behörden mehrfach unterschriebene Hinrichtungsbefehle aus und in Berufungen vor Bundesgerichten wurde die Todesstrafe gegen Mumia wiederholt als Verfassungsbruch eingestuft. Am 7. Dezember 2011 gab die Staatsanwaltschaft endgültig auf und verzichtete auf eine weitere Verfolgung der Hinrichtung. Mumia soll nach dem Willen der Justiz bis an das Ende seines Lebens inhaftiert bleiben, allerdings nicht mehr in Hochsicherheitsgefängnissen, sondern im „Normalvollzug“.

David Gilbert wurde 1944 nahe Boston, Massachusetts geboren. Er gehörte zu den MitgründerInnen des Aktionskomitees gegen den Vietnam-Krieg und des örtlichen SDS. Er schloss sich 1970 der Weather Underground Organisation an und ging in die Illegalität. Am 20. Oktober 1981 war er an einem Überfall auf einen Geldtransporter beteiligt, wurde festgenommen und zu lebenslanger Haft verurteilt.

Sundiata Acoli wurde 1937 in Decatur, Texas geboren. 1968 schloss er sich der Black Panther Party in Harlem an. 1969 wurde er verhaftet und 20 weitere Mitglieder und angeklagt, Bombenattentate auf Kaufhäuser, U-Bahnen und Polizeistationen geplant zu haben. 1971 spricht ein Gericht sie in allen Punkten der Anklage frei. Acoli gründete zusammen mit Assata Shakur und anderen die klandestine Organisation Black Liberation Army. 1973 wurde er verhaftet, wegen Polizistenmordes angeklagt und zu lebenslanger Haft verurteilt.

Romaine Fitzgerald wurde in Compton, Kalifornien geboren. Der Black Panther Aktivist und politische Gefangene Romaine „Chip“ Fitzgerald sitzt seit über 40 Jahren in Kalifornien, USA im Gefängnis. Er wurde 1969 verhaftet und wegen angeblichen Mordes an einem Security-Mitarbeiter und versuchten Mordes an einem Polizisten angeklagt.

Oscar Lopez Rivera
wurde 1943 in San Sebastian, in Puerto Rico geboren. Er ist ein Aktivist der Unabhängigkeitsbewegung für Puerto Rico, die gegen die Verwaltung der Karibikinsel durch die USA kämpft. 1975 musste er in den Untergrund gehen. Er wurde 1981 durch das FBI festgenommen und wegen „aufrührerischer Verschwörung“ zu 55 Jahren Haft verurteilt.

Leonard Peltier
wurde 1944 in Grand Fork, North Dakota geboren. Er ist ein Aktivist des American Indian Movement, das sich für die Rechte der indigenen Bevölkerung in den USA einsetzt. Er ist seit 1976 in Haft. Bei einem Zusammenstoß zwischen dem FBI und in der Pine Ridge Reservation lebenden Native Americans wurde er und weitere Aktivisten beschuldigt, zwei FBI-Agenten in zivil erschossen zu haben.